Für ein besseres Internet

Das globale Netzwerk von Cloudflare schütz und beschleunigt alles, was mit dem Internet verbunden ist. Es macht Websites, APIs, Firmennetzwerke und verteilte Belegschaften sicherer und schneller. Kunden von Cloudflare müssen sich nicht vor Angriffen aus dem Netz fürchten und Beschäftigte können ortsunabhängig mit geschützten Daten arbeiten.

Der Grund: Cloudflare ist das Netzwerk mit den meisten Verbindungen der Welt, es umfasst hunderte Städte rund um den Globus und ist vom Kunden und Beschäftigten überall binnen Millisekunden erreichbar.

Im Kern trägt Cloudflare dazu bei, dass Websites für Internetnutzer reibungslos funktionieren. Um das sicherzustellen, muss das Unternehmen Server auf der ganzen Welt in der Nähe seiner Benutzer bauen, damit der Datenverkehr im Web reibungslos funktioniert. Ergänzt wird das Netzwerk mit zusätzlichen Diensten (Sicherheit).

Story und Meilensteine

Ab 2009 entwickelten und gründeten die Klassenkameraden der Harvard Business School, Michelle Zatlyn, Lee Holloway um Matthew Prince das Unternehmen Cloudflare mit Sitz in San Francisco. Der offizielle Start wurde im September 2010 auf der TechCrunch-Konferenz angekündigt.

Exakt neun Jahre später wurde Cloudflare an die Börse gebracht. Heute beschäftigt Cloudflare über 3.000 Mitarbeiter rund um den Globus. Cloudflare hat 151.000 zahlende Kunden, davon 1749 Kunden mit einem Budget von über 100.000 US-Dollar pro Jahr. Im Geschäftsjahr 2021 erlöste Cloudflare 656 Mio. US$, nach 431 Mio. US$ im Vorjahr. Ein Umsatzsprung von 52 Prozent.  

Umsatz 2019 = 287 Mio. US-Dollar
Umsatz 2020 = 431 Mio. US-Dollar
Umsatz 2021 = 656 Mio. US-Dollar

Investment Case

Cloudflare wird mit dem 25-fachen Umsatz bewertet. Das ist alles andere als billig, wenn auch deutlich billiger als im vergangenen Jahr. Das Umsatzwachstum in den vergangenen 8 Quartalen lag konstant über 50%, und wenn wir den vorübergehenden Rückgang unter 50%, während der Covid-Pandemie (2020-Q2) ausschließen, treibt Cloudflare das Wachstum von 50% und mehr über einen noch viel längeren Zeitraum konstant voran.

Das verlangsamte Kundenwachstum von zuletzt 20% sollte bei Investoren keine Besorgnis auslösen. Schließlich wächst die Zahl der Kunden mit einem Budget über $100.000-Dollar stetig an. Solche Premium-Kunden machen 50% des gesamten Umsatzes aus.

Cloudflare unterscheidet sich von anderen SaaS-Unternehmen

Aufbau und Pflege von vielen Tausend Netzwerken in mehr als 100 Länder der Welt erfordert, dass das Unternehmen 12% bis 14% seines Umsatzes für Netzwerkinvestitionen ausgibt. Es ist eines der wenigen SaaS-Unternehmen das kapitalintensiv ist. Was einerseits schlecht für die Margen sein mag zieht andererseits einen deutlichen Burggraben um Cloudflare.

Angriff auf Amazon und Microsoft

Cloudflare hat das Zeug dazu sowohl disruptiv zu sein als auch rasant zu wachsen. Matthew Prince, der CEO von Cloudflare kommuniziert ganz offen seine Ziele: Er gibt sich mit einem Netzwerk für den Datentransport nicht zufrieden. Der CEO nutz die Datenserver, die ursprünglich für CDNs gebaut wurden, um eine breite Palette von Diensten anzubieten. Mit günstigen Konditionen will Prince seine Mitbewerber angreifen und damit die eigene Marge dramatisch erhöhen. Cloudflare zielt auf die großen Gewinne der IaaS-Unternehmen wie Amazon und Microsoft ab.

Investoren können also mit zunehmender Reife des Unternehmens und dem Tempo des Ausbaus von Datenservern im Laufe der Zeit eine höhere operative Marge erwarten. Insbesondere die Einführung einer Cloud-Speicherlösung ist der erste Schuss auf Amazon und Microsoft.

Selbst wenn die qualitative Leistung den Platzhirschen noch nicht das Wasser reichen kann, deutlich preiswerter für den Kunden wird es auf jeden Fall. Für Cloudflare könnte der Service schnell profitabel sein, obwohl es die Hälfte dessen kostet, was Amazon verlangt, weil Cloudflare im Vergleich zu den Mitbewerbern niedrigere Betriebs- und Bandbreitenkosten hat.

Risken und Nebenwirkungen

Cloudflare operiert in einem Capex-lastigen Geschäft und es gibt keine Garantie dafür, das sich alle Überlegungen des Managements – wie geplant – umsetzen lassen. Die Giganten Amazon und Microsoft lassen sich nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen. Erschwerend kommt hinzu, das Cloudflare bisher unter dem Strich eine mangelhafte Rentabilität aufweist.

Nicht zuletzt ist Cloudflare  alles andere als ohne Mitbewerber:

  • Akamei, mit Sitz in Cambridge, US-Bundesstaat Massachusetts, verfügt über Server in weltweit mehr als 840 Städten und setzt mit 9.000 Mitarbeitern 3,5 Milliarden US-Dollar im. Zu den Kunden gehören Apple, Adobe, die NASA, das US-Militär und nicht zuletzt das deutsche Bundeskanzleramt.
  • Fastly, gegründet 2011, ebenfalls mit Sitz in San-Francisco, setzt mit 976 Mitarbeitern immerhin 354 Millionen US-Dollar um (2021) und betreut weltweit über 2.800 Kunden.
  • Zscaler, mit Sitz im kalifornischen San José, verfügt weltweit über mehr als 150 Rechenzentren und erlöst 673 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2021. Ende 2021 waren 3.153 Mitarbeiter bei Zscaler beschäftigt.

Marktkapitalisierung (11.08.2022) und Kursverlust im Vergleich zum Vorjahr:

  • Akamai 15,1 Milliarden US-Dollar (-20,2%)
  • Cloudflare 24,5 Milliarden US-Dollar (-31,7%)
  • Fastly 1,42 Milliarden US-Dollar (-64,2%)
  • Zscaler 25,4 Milliarde US-Dollar (-33,8%)

Cloudflare liegt in zahlreichen Depots. Die Aktie ist von früheren Höchstständen um 60% eingebrochen, auch wenn sich die Kurse aktuell erholen, viele Anleger die Cloudflare im vergangenen Jahr gekauft haben dürften noch Verluste beklagen. Werden die individuellen Gewinnschwellen erreicht, könnte es bei ungeduldigen Anlegern zum Verkauf kommen.

Schlussfolgerung des Autors

Cloudflare war noch nie billig. Dennoch, Cloudflare wird mit einer dezenten Marktkapitalisierung gehandelt, verglichen mit den Chancen, die dem Unternehmen zugeschrieben werden und seiner Bedeutung für das Internet. Zweifellos wächst das Geschäft mit einer sagenhaften Geschwindigkeit. Es ist eines der wenigen kleinen SaaS-Unternehmen, das einige Eintrittsbarrieren hat. Seine geschäftskritische Software könnte es auch weniger anfällig für eine Rezession machen.

Anleger sollten in der Lage sein die Volatilität zu ertragen. Für langfristig denkende Investoren ist Cloudflare ein Kauf und die Chance auf einige Hundert Milliarden Dollar Börsenwert, vorausgesetzt Cloudflare etabliert sich als vierter Public-Cloud-Player. Konservative Investoren sind vielleicht besser beraten, das Unternehmen auf die Watchliste zu setzen, um zu sehen, wie es seine Ziele erreicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner