Früher oder später kommt jeder von uns auf den Gedanken sein eigenes Unternehmen zu gründen. Das Alter spielt dabei kaum eine Rolle. Die Idee ist gut, die Gelegenheit vielleicht günstig und die Motivation riesengroß. Bei aller Euphorie vergessen viele Gründern, wie schwierig und steinig sich der Weg zum eigenen Unternehmen gestaltet.

So ganz alleine und eigenverantwortlich unterwegs stößt man doch schnell an seine persönlichen Grenzen. Die Lösung kann ein Geschäftspartner sein: Sei es nur um das Kapital zu verdoppeln oder noch besser, dass StartUp um Fähigkeiten und Kompetenzen zu erweitern.

Viele erfolgreiche Unternehmen beginnen mit Partnerschaften, wie zum Beispiel Googles Sergey Brin und Larry Page, Facebook Gründer Mark Zuckerberg und seine vier Co-Gründer. Die Gründer haben Partner, mit der sie die Irrungen und Wirrungen einer Unternehmensgründung teilen können.

Wo finde ich den richtige Geschäftspartner?

Nicht selten bieten sich Kollegen, Freunde oder Mitarbeiter als mögliche Geschäftspartner an. Die Suche und Auswahl im unmittelbaren Umfeld liegt nahe. Eine gute Idee ist der Besuch von Seminaren. Das spannende an Seminaren ist, das sich hier gleichgesinnte Menschen, mit gewissen Interessen und einer besonderen Motivation, treffen. Menschen die sich Gedanken um ein Thema machen und dazu lernen wollen.

Seminare bieten eine erste Gelegenheit um sich gegenseitig kennen zu lernen. Alles im allen keine schlechten Voraussetzungen für ein gemeinsames Engagement. Man sollte sich also Zeit nehmen, mit den Teilnehmern sprechen, Visitenkarten austauschen und – wenn das Seminar vorbei ist – lockere, freundliche Kontakte pflegen.