Heute hatte ich ein Telefongespräch:

Ein Anlageberater bot mir über das Telefon einen geschlossenen Fond an.

Immobilien in Indien.

Ich lehnte dankend ab, würde ich mein Kapital doch viel lieber in Aktien stecken wollen. Daraufhin antwortet mein Gesprächspartner: „Ich habe meine Kunden schon bei 7000 DAX-Punkten gewarnt, aus Aktien auszusteigen.“ Was für ein Prophet, denke ich und beendete kurzerhand das Telefongespräch.

In diesen Tagen sind wieder einmal jede Menge Besserwisser unterwegs.

Heute sackte der DAX auf unter 5000 Punkte. Vermutlich wird der deutsche Leitindex in Kürze noch ein paar weitere Punkte an Boden verlieren. Die Anleger sind hypernervös und verhalten sich wie eine Herde aufgescheuchter Rindviecher. Dabei ist es nicht erforderlich ein Prophet zu sein: In zwei oder drei Jahren wird es andere Aktienkurse geben.

Im Moment gibt es Titel im DAX mit bis zu 50% Rabatt.

Ja, ich höre die Skeptiker:
In so unsicheren Zeiten wie diesen kann man doch keine Aktien kaufen!

Doch man kann.

Mutige und langfristig orientierte Anleger kaufen Aktien auch in stürmischen Börsenzeiten. Hier ein schönes Beispiel für kühl und überlegt rechnende Investoren: Wolfgang Mayrhuber, von 2003 bis 2010 Chef der Lufthansa AG, kaufte vor gut vier Wochen 900 Stück Aktien zu 88,21 Euro der Münchner Rückversicherung.

Das sauge ich mir nicht aus den Fingern. Dieser Deal wurde (nach §15a WpHG) veröffentlicht, denn Wolfgang Mayrhuber sitzt im Aufsichtsrat der Münchner Rück. Letzte Woche veröffentlicht der Vorstand der Münchner Rück, die People’s Bank of China hat Anfang August die Schwelle von 3% der Stimmrechte überschritten. China hat seine Beteiligung an der Münchner Rück auf 5.450.911 Stimmrechte (oder 3,04%) ausgebaut. Auch dies ist gemäß § 21 Abs. 1 WpHG eine zu veröffentlichende Ad-hoc-Meldung.

Aktuell notiert der Börsenkurs der Münchner Rück um die 80 Euro je Aktie. Ein Rabatt von 30 bis 40 Prozent, je nach Auslegung der Bewertung. Im Moment liegt Herr Mayrhuber mit dem veröffentlichten Engagement nicht gerade im Plus, aber abgerechnet wird nicht heute. Abgerechnet wird in ein oder zwei Jahren. Und nicht zuletzt: Die Münchner Rück bezahlt eine Dividende von deutlich über 4 Prozent. Also fast das doppelte, was Bundesanleihen derzeit hergeben würden.

(September 2011)

Aktienkurs der Munich RE am 30.03.2015 = 202,35 Euro.