Banco Santander

Banco Santander ist eine der größten Banken Spaniens und eines der größten Finanzdienstleistungsunternehmen Europas. Das 1857 gegründete Unternehmen entwickelte sich seit Beginn der 1990er Jahre durch zahlreiche Übernahmen und Fusionen zur größten Universalbank Spaniens und zu einem globalen Finanzdienstleister.

Santander ist in vielen Bereichen tätig, darunter Investmentbanking, Privatkundengeschäft, Unternehmenskunden und Vermögensverwaltung. Das Unternehmen betreibt ein weit verzweigtes Netz von Filialen und bietet seinen Kunden Online-Banking-Dienste an.

Eine erfolgreiche Strategie der Bank ist, seinen Kunden deutlich höhere Guthabenzinsen und günstigere Kreditkonditionen einzuräumen, als die Mitbewerber. In den letzten Jahren hat Santander einige Herausforderungen zu bewältigen, darunter die Belastungen durch die Eurokrise und die hohen Schulden der spanischen Regierung.

Geschäftsjahr 2022

Die Bank Santander macht im abgelaufenen Geschäftsjahr dank global steigender Zinsen und einem schwachen Euro einen deutlichen Gewinnsprung. Der Gewinn wird um fast ein Fünftel auf 9,6 Milliarden Euro ansteigen. Ohne die Umrechnungseffekte infolge des über das Jahr gesehen schwachen Euro hätte das Plus acht Prozent betragen.

Der Überschuss im Zinsgeschäft der Bank, das den Großteil seines Geschäfts außerhalb Spaniens, etwa in Brasilien, Großbritannien und den Vereinigten Staaten macht, zog um knapp 16 Prozent auf fast 38,62 Milliarden Euro an.

Factsheet Banco Santander
   
ISIN ES0113900J37
Branche Bank
Sitz Santander, Spanien
Website Investor Relation Banco Santander
CEO José Antonio Álvarez Álvarez
   
Mitarbeiter 197.070
   
Umsatz 2018 39,33 Milliarden EUR
Umsatz 2019 40,94 Milliarden EUR
Umsatz 2020 31,84 Milliarden EUR
Umsatz 2021 39,01 Milliarden EUR
   
Gewinn 2018 7,81 Milliarden EUR
Gewinn 2019 6,52 Milliarden EUR
Verlust 2020 8,77 Milliarden EUR
Gewinn 2021 8,12 Milliarden EUR
   
Aktienkurs 2,82 EUR
52 Wochen 2,32 – 3,48 EUR
Börsenwert 46,19 Milliarden EUR
Stand 26.12.2022