Des einen Freud ist des anderen Leid

Die Nachricht, dass der Finanzchef David Zinsner von Micron zu Intel wechselt, kommentieren viele Anleger mit Achselzucken. Dabei pflegt gerade der CFO einen intensiven Kontakt zum Shareholder: Schließlich liegen Zahlen, Geschäftsberichte und Präsentationen ganz wesentlich in seiner Verantwortung.

In einer Erklärung sagte Sanjay Mehrotra, CEO von Micron:

\”Dass selbst mit Zinsners Ausscheiden die starke Finanzlage von Micron das Ergebnis der von uns vorangetriebenen Transformation ist und dass das Unternehmen in der Lage ist, in diesem Jahr weiterzuwachsen.\”

Sanjay Mehrotra, CEO Micron

Das klingt schon irgendwie verschnupft.

Ganz anders Intels CEO Pat Gelsinger, er bezeichnet Zinsner als:

„Einen ausgewiesenen Finanzführer, der eine einzigartige Kombination aus strategischem Denken, fundiertem Wissen über Halbleiter und Fertigung, Kapitalallokationsdisziplin und einer Erfolgsbilanz bei der Wertschöpfung für die Aktionäre mitbringt\”.

Pat Gelsinger, CEO Intel

Analyst der Citibank Christopher Danely pflichtet bei und sagte, dass Zinsner die operativen Margen bei jeder Aktiengesellschaft um rund 10 % verbessert hat und dass Intel in Kombination mit Pat Gelsinger eines der besten Halbleiter-Führungsteams hat, während das Unternehmen seine Turnaround-Geschichte umsetzt.

Zum Glück für Micron hat Mohentra recht und das Unternehmen ist in der Lage, in diesem Jahr \”weiteres Wachstum\” zu erzielen. Während seiner Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des 1. Quartals 22 stellte Mohentra fest:

\”Neue Elektrofahrzeuge werden zu einem Rechenzentrum auf Rädern, und wir sehen bereits Beispiele für Elektrofahrzeuge des Modelljahres 2022, die autonome Level-3-Fähigkeiten mit über 140 GB DRAM unterstützen, sowie Beispiele mit über 1 TB NAND. Zusätzlich zum anhaltenden Wachstum der Inhalte erwarten wir, dass die Produktion von CY22-Autoeinheiten zunehmen wird, da der Mangel an Nicht-Speicherkomponenten nachlässt. Wir haben eine neue Liefervereinbarung mit UMC abgeschlossen, um unsere Fähigkeit zu verbessern, unsere Automobilkunden mit NAND-Lösungen zu unterstützen, da die Marktnachfrage in CY22 steigt.\”

Fazit des Autors

Micron hat das Potenzial für weiteres Wachstum und ist auch in diesem Jahr meine erste Wahl für Halbleiter. Im Idealfall wird der Verlust von CFO Zinsner die Dynamik, die Micron im Zuge der anhaltenden Erholung der Speicherbranche erlebt hat, nicht beeinträchtigen.

Zum Dossier von Micron
Zum Dossier von Intel