Loreal
Loeral

Loreal

„Weil du es dir wert bist.“

In Paris begann der Chemiker Eugène Schueller 1907 mit der Produktion von Haarfärbetinkturen. Mit einem Portfolio von 32 internationalen Marken und tausenden Einzelprodukten stieg L’Oréal zum Weltmarktführer in der Kosmetik auf. Der französische Konsumgüterkonzern vertreibt seine Produkte heute in über 130 Ländern. Auf allen Kontinenten unterhält L’Oréal Forschungseinrichtungen und Entwicklungscenter.

Nach L’Oréal ist Garnier die zweitgrößte Marke im Konzern. Der Mitbewerber wurde 1965 übernommen und seither weiter ausgebaut. In den 90er Jahren expandiert L’Oréal in neue Märkte wie China, Indien und Südafrika. Durch eine aggressive Akquisitionsstrategie wurden weltweit zahlreiche Marken hinzugekauft.

Die Haarpflegeprodukte und Kosmetika der bekannten Marken wie L’Oréal, Bioterm, Maybelline, Kiehl’s, The Body Shop, Essie, Helena Rubinstein, Giorgio Armani, Garnier, Lancôme oder Vichy werden über große Einzelhandelsketten, Friseursalons, Apotheken und den Versandhandel vertrieben.

Die Größten Aktionäre sind die Familie Bettencourt-Meyer (33,27 Prozent) und der Schweizer Nestle-Konzern (23,27 Prozent).

„Seit mehr als 100 Jahren bedient der Konzern die weltweit unterschiedlichen Bedürfnisse der Verbraucher bei der Schönheitspflege. Das Geschäft mit der Schönheit ist besonders facettenreich, denn es erlaubt jedem, seine ganz eigene Persönlichkeit auszudrücken, Selbstvertrauen zu gewinnen und sich anderen zu öffnen.“
(Quelle L’Oréal)

Menü schließen