Block

Block – ehemals Square – ist ein Mobile-Payment-Unternehmen aus San Francisco. Block baut mit rund 5.500 Mitarbeitern ein vollständiges Zahlungssystem für Händler und Konsumenten auf. Das Ökosystem von Block ist so konzipiert, dass alle Beteiligten unkompliziert, lediglich mit dem eigenen Smartphone, am wirtschaftlichen Leben teilhaben können. Die Cash-App überschreitet 2020 die Zahl von 30 Millionen Nutzern.

Im Sommer 2021 kündigt Square die Übernahme des australischen Fintech Afterpay für 29 Milliarden US-Dollar an. Afterpay ist vor allem für sein „Pay-Later-Service“ bekannt, der es seinen Kunden ermöglicht, ein Produkt sofort zu kaufen und in vier gleichen Raten zu bezahlen. Die Rückzahlungen im Zwei-Wochen-Rhythmus sind zinsfrei. Lediglich bei verspäteter Zahlung fallen Säumniszuschläge an.

Shop now. Pay over 6 weeks. Never pay interest.

Afterpay wird die Fähigkeit von Block erweitern, den Konsumenten die Möglichkeit zu geben, Geld auszugeben. Gleichzeitig verhilft Block seine Händler zu mehr Transaktionen. Letztlich kann Block den Verbrauchern ein Mechanismus anbieten, der direkt mit traditionellen Kreditkarten konkurriert.

Indem Block den Verbrauchern Kredite am POS (Point-of-Sale) anbietet, ist das Unternehmen in der Lage mehr Informationen über das Kundenverhalten zu erfassen, ihre Cashflows besser zu verstehen, um dem Kunden zusätzliche Finanzdienstleistungen anzubieten.

Kredite sind das Herzstück von Banking, weil es den Konsumenten erleichtert, Geld auszugeben, sei es für den täglichen Bedarf oder für Luxuseinkäufe.

Der Autor

Block (Square) betreibt ein überzeugendes Geschäftsmodel. Von 2012 bis 2020 wuchs der Umsatz von 200 Millionen US-Dollar auf 9,48 Milliarden US-Dollar an. Ein Jahr später sind es bereits 16,74 Milliarden US-Dollar und 2024 könnten es 37 Mrd. US$ sein. Mit anderen Worten: Das Wachstum für Block ist atemberaubend. Darüber hinaus ist man operativ profitabel und erzielt einen positiven freien Cashflow.    

Scroll to Top