Raus aus den Schulden

Fast jeder zehnte Erwachsene in Deutschland hat Probleme alle anfallenden Rechnungen zu bezahlen. Die Corona-Pandemie hat die Lage einmal mehr in eine schlechte Richtung beschleunigt.

Damit sind 6,85 Millionen Bürger (ab 18 Jahren) in Deutschland überschuldet, zumindest aber in Zahlungsschwierigkeiten. Etwa 2/3 aller verschuldeten Personen sind Männer. Betrachtet man die einzelnen Bundesländer, so ist die Verschuldung in Berlin, Bremen und Sachsen Anhalt am höchsten. Besser geht es den Bürgern in Süddeutschland.

Die Gründe für eine Verschuldung sind individuell und vielfältig: Arbeitslosigkeit, Krankheit, Trennung vom Partner, alles das kann schnell in eine Schuldenkrise führen. Genauso ungezügeltes Konsumverhalten oder unwirtschaftliche Haushaltsführung.

Steigende Kosten für Miete bringen immer breitere Schichten der Bevölkerung in eine fatale Lage. Inzwischen geben private Haushalte durchschnittlich gut ein Viertel des verfügbaren Einkommens für Miete und Mietnebenkosten aus.

Als kluger Anleger wirst du kaum Konsumschulden mit dir herumtragen. Denn bevor du auch nur einen Euro in Wertpapiere steckst, solltest du zunächst deine teuren Schulden tilgen. Eine risikofreiere Rendite, wie eingesparte Kreditzinsen, gibt es nicht. Der Autor wendet sich vorwiegend an Leser, die in die Schuldenfalle getappt sind.

Wenn du – egal aus welchem Grund – verschuldet bist, kommt es um so mehr darauf an, mit dem knappen Geld zu wirtschaften. Du fühlst dich überfordert? Dann lasse dir helfen!

Artikel in Bearbeitung.

Scroll to Top