TSMC

Taiwan Semiconductor ist der weltweit größte Auftragsfertiger für Halbleiterprodukte und gehört neben Intel und Samsung zu den größten Chipproduzenten der Welt. Wie der Name schon sagt, stammt das Unternehmen aus Taiwan und wurde 1987 mithilfe von staatlichen Subventionen gegründet. Heute arbeiten über 50.000 Menschen für TCSM und erwirtschaften 45,5 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Das Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, für Fabless-Unternehmen (also Unternehmen ohne eigene Produktion) Halbleiterprodukte zu fertigen. Zu den Kunden gehören AMD, Apple, Broadcom, Nvidia, Qualcomm und viele mehr. Im Jahr 2020 produzierte TSMC 11.617 unterschiedliche Produkte (Chipdesigns) für 510 Kunden aus aller Welt. 42 % des Umsatzes werden mit Chips für das Smartphone erwirtschaftet, 39 % mit Chips aus dem Computerbereich. Hinzu kommen Halbleiter für die Automobilindustrie und Internet der Dinge (IoT).

TSMC ist der erste Chipfertiger, der 5-Nanometer-Produktkapazitäten anbieten kann, aufgrund der Marktposition und des Technologievorsprungs wird TSCM erhebliche geostrategische Relevanz zugesprochen. Die aktuellen Wettbewerbsvorteile des Unternehmens spiegeln sich in einer deutlich höheren operativen Marge im Vergleich zu Samsung und Intel wider. Diese Vorteile liegen zum Teil in technologischer und zum Teil in fertigungstechnischer Natur. Allerdings ist TCSM auf modernste Produktionsmaschinen aus dem Ausland angewiesen.

Meinung des Autors

Die Halbleiterindustrie ist eine Geschichte von Boom- und Abkühlphasen. Ob TSCM sich vom Zykliker zum Wachstumsunternehmen gewandelt hat, bleibt abzuwarten. Außerdem wird TSMC als Marktführer bewertet, das muss nicht so bleiben, insbesondere Intel kann hier schnell aufschließen. Nicht zuletzt bleibt China eine Bedrohung für Taiwan, eine mögliche Invasion kann zur Destabilisierung der Wirtschaft in Taiwan führen.

Scroll to Top